Gutachten

Schiedsgutachten

In Deutschland wird jede zweite Ehe geschieden. Und trotzdem denken die wenigsten bereits vor der Heirat an diesen Fall - ein Fehler: Das gemeinsame Immobilienvermögen steht dann meist auf dem Spiel. Die Kosten für Rechtsanwälte und Gericht können auf einem Minimum gehalten werden, wenn sich die Parteinen auf einer sachlichen Ebene austauschen - im Sinne des gemeinsamen Vermögens. Außerdem: Eine (Teilungs-)zwangsversteigerung ist  eine höchst unangenehme Situation da alles öffentlich wird - wollen Sie das?

Unser gemeinsames Ziel - die außergerichtliche Einigung

Schiedsgutachten werden von beiden Konfliktparteien gemeinsam beauftragt und dienen der Einschätzung sowie Bewertung der Immobilie. Sie verfolgen das Ziel eine außergerichtliche Einigung herbeizuführen.

Was passiert mit der gemeinsamen Immobilie nach der Trennung bzw. Scheidung? Viele Fragen - Wir helfen Ihnen weiter.

Nachfolgende Fragen müssen Sie sich beantworten:

  • Was soll mit dem gemeinsamen Haus passieren?
  • Wer wird weiter dort wohnen, wer zeith aus?
  • Wie erfolgt die weitere Finanzierung?
  • Aszahlung  des anderen?
  • Übertragung der Immobilie an Kinder?
  • Immobilienverkauf?
  • Immobilienvermeitung?
  • Realteilung?
  • Teilungszwangsversteigerung?
  • Wann genau sollte man ein Schiedsgutachten beauftragen?
  • Wer wählt den Schiedsgutachter aus?
  • Wer trägt die Kosten für das Schiedsgutachten?

Bitte beachten Sie: Sollte kein Ehevertrag vorliegen, sind die Ehepartner im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Siehe auch: § 1363 BGB

  • Schiedsgutachten als Alternative

    Voraussetzung ist eine sachliche und konstruktive Ausgangsbasis.

  • Erhalt der gemeinsamen Immobilienvermögens

    Durch das gemeinsame Gespräch und die unabhängige Einschätzung von uns können Kosten gespart und Vermögen erhalten werden.

  • Mediation & Streitschlichtung

    Als unabhängiger Dritter sind gleichen wir sachlich aus und sind Intermediär zwischen den Eheleuten, der Bank und den Rechtsanwälten.

    • Sachlicher Austausch
    • Unabhängige dritte Meinung
    • Konkrete Ergebnisse
Gutachten_Deckblatt_Rehkugler-Bühler_Immobiliengutachter Friedrichshafen Ravensburg

Was ist ein Schiedsgutachten? Und welche Aufgabe hat der Schiedsgutachter?

Ziel ist die sachliche und schnelle Streitbeilegung zweier Partner unter Hinzuziehung eines sachkundigen Dritten. Voraussetzung ist, dass die Parteien klären müssen, über welche Sache der Schiedsgtuachter Klarheit schaffen soll. Hierzu müssen und die Auftraggeber alle Dokumente, Verträge und Vereinbarungen zur Verfügung stellen. Diese Ausgangsbasis ist elemenatr wichtig. Als diplomierte Sachverständige und Immobiliengutachter untersuchen wir dabei verschiedene Sachverhalte:

  • Schätzungen und Wertfeststellungen

  • Zustand einer Sache, Eigenschaften, Fehler, Mängel

  • ortsangemessene Mieten, bankübliche Zinsen und dergleichen

  • auch: Klarstellung und Ergänzung von Vertragsinhalten, Feststellung von Pflichtverletzungen und Zusammenhänge von Ursachen.

Bitte beachten Sie: Ein Schiedsgutachten bzw. der Schiedsgutachtenvertrag muss sich dennoch angeltendes Recht und Gesteze halten. Der Schiedsgutachtenvertrag ist im Gesetz  indirekt und leider teils lückenhaft geregelt (§§ 317 - 319 BGB)

Wer wählt den Immobiliengutachter der als Schiedsgutachter tätig wird?
Die Partner haben den Schiedsgutachter gemeinsam auszuwählen. Dabei können Sie sich helfen lassen - z.B. kann ein unabhängiger Dritter von einer Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder anderen Berufskammern ihnen einen Sachverständiger nennen.

Dem Schiedsgutachter steht es grundsätzlich frei, die ihm angetragene Aufgabe anzunehmen oder abzulehnen.  Eine Partei kann einen vertragsgemäß ernannten Schiedsgutachter nur ablehnen, wenn sie sich dieses Recht im Schiedsgutachten-Vertrag vorbehalten hat. Gemeinsam können die Parteien den Schiedsgutachter jederzeit abberufen und einen anderen Schiedsgutachter bestellen oder von der Einholung eines Schiedsgutachters absehen.

Welche Verpflichtungen hat der Schiedsgutachter?

Der Schiedsgutachter ist beiden Parteien zu absoluter Objektivität und Sorgfalt, insbesondere Neutralität verpflichtet.

Ist man an das Schiedsgutachten gebunden?
Die Parteien sind grundsätzlich an das Schiedsgutachten gebunden. Wirksam wird es, sobald es auch nur einer Partei zugegangen ist. Damit ist es für die Parteien bindend und für den Schiedsgutachter unwiderruflich. Das Schiedsgutachtensenden wir stets beiden Parteien gleichzeitig zu. Allerdings können sich die Partner im gegenseitigen Einvernehmen über das Schiedsgutachten hinwegsetzen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Markus Rehkugler Marc Bühler Immobiliengutachter Immobiliensachverständiger Froedrichshafen Ravensburg Tettnag Lindau

Tel.: 07541 / 399 395-50

Wir sind nur einen Telefonhörer von Ihnen entfernt